20. August 2017

Hippodrom-A.-G.

Hippodrom-A.-G.

Hippodrom-A.-G. | Actie | 1000 Mark | 21. Juni 1897 | #956

Aus Frankfurter Sicht ist der Knaller des Jahres, das Los 431 bei der 35. HWPH-Auktion in Wiesbaden (18.10.2014): Die Gründeraktie der Hippodrom-A.-G. Der Ausruf für das seltene Stück inkl. Begleitschreiben liegt bei 7500 Euro. Im Auktionskatalog heißt es zur Geschichte: „Die Gesellschaft wurde am 21. Juni 1897 mit einem Kapital von einer Million Mark, eingeteilt in 1.000 Aktien zu je 1.000 Mark, gegründet. Die Gründung ging auf die Initiative des Frankfurter Privatbankiers Eduard von Grunelius zurück. Er war auch einer der Gründungsväter der Neuen Zoologischen Gesellschaft Frankfurt. Zweck der Gesellschaft war die Förderung des Sports, insbesondere des Reit- und Fahrsports. Die 1897 erbaute Reithalle war 50 Meter lang und 25 Meter breit. Sie war die größte ihrer Art in Deutschland und machte Frankfurt zum Zentrum des Reitsports. Das Hippodrom wurde auch als Konzertsaal sowie für Großveranstaltungen und Ausstellungen genutzt. Nachdem die Hippodrom AG 1922 in finanzielle Schwierigkeiten kam, wurde das Kapital um 500.000 Mark erhöht. 1937 kam es erneut zu Finanzproblemen. Das Aktienkapital wurde auf 5.000 RM herabgesetzt und anschließend auf 24.000 RM erhöht. Nachdem das in Verlängerung der Wilhelmsbrücke (heute Friedensbrücke) gelegene Hippodrom im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört worden war, wurde die Gesellschaft 1948 liquidiert und 1951 von Amts wegen gelöscht.“

Los0431r

…..

uwh, 5. Oktober 2014 um 11:00 Uhr (Fotos: HWPH)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*